Unsere Historie...

... oder woher wir kommen....

Das Problem

Vereinssport wird in der Regel immer mit dem Zugehörigkeitsgefühl zu den eigenen Farben betrieben. Das ist wichtig und nur so entsteht ein Wettkampf. Den Anderen in einem fairen Wettkampf zu besiegen, ist ein hervorragender Ansatz, der sich seit jeher bewährt hat. Unterschiedlich starke Organisationen in Vereinen haben einen massiven Einfluss auf die Entwicklung des individuellen Sportlers. Erfolgreiche Vereine sind oftmals auch im Umfeld gut aufgestellt und bieten ihren Athleten Möglichkeiten, die sie anderswo nicht finden werden. Bei einigen mag dies eine Sachleistung sein, oftmals aber steht die bessere Betreuung im Fokus des Sportlers. Hier besteht oft der gravierendste Unterschied. Egal ob regional bedingt, die Kleinststadt hat insbesondere in Randsportarten weniger verfügbare Trainer als in der Großstadt, oder vom finanziellen Aspekt, treten hier qualitative Differenzen zwischen den Organisationen auf. Meist werden große Talente in schlechten Organisationen weniger gefördert als in vergleichbaren gut geführten Vereinen. Das Talent, gefesselt durch die Vereinsbrille, verkümmert und wird nie den ganz großen Sprung machen.

Die Fragestellung

Wir haben uns die Frage gestellt: Wie kann man ideal gefördert werden und in seinem/ihrem Verein bleiben. Eine Identität mit dem Verein ist wichtig und kann förderlich sein. Durch das WIR-Gefühl entwickeln sich bessere Mannschaftsgefüge und die ein oder andere Mannschaft ist zusammen eine Macht. Wie aber kriegen wir die talentierten und auch entwicklungsfähigen Spieler dazu sich individuell zu verstärken und eine größere Stütze innerhalb ihres Heimatvereins zu werden oder gar den Sprung in die Nationalmannschaft zu schaffen. Die Antwort darauf lautet für viele Verbände, insbesondere im Jugendbereich, Länderauswahlen. Die talentierten werden auf höchstem Maße individuell von sehr qualifizierten Trainer betreut und entwickeln sich zu besseren Spielern. Der Haken dabei ist, dass die meisten Sportler in den Auswahlen bereits zu den besseren ihrer Jahrgänge gehören. Vielen, die etwas weniger Talent haben und nur knapp gescheitert sind, bleibt diese exklusive Betreuung verwehrt. Frustriert kehrt der, meist junge Athlet in den Heimatverein zurück und findet dort genau die gleichen Bedingungen vor, die ihn bereits (aus welchen Gründen auch immer) nicht den Sprung in die Auswahlmannschaft ermöglicht hat - Ein Teufelskreis.

Das Konzept

Wie kann man diesen Teufelskreis durchbrechen?

 

Wie kann man auch entwicklungsfähige Spieler auf dieses Niveau heranführen?

 

Wir möchten durch eine individuelle Betreuung in Kleingruppen und zusammen mit erfahrenen Trainern, den Spielern unserer Zielgruppe die Möglichkeit bieten, positionsspezifisch zusätzlich zu trainieren. Dabei möchten wir zum einen uns an den Auswahl Programmen orientieren und zum anderen die Lücke von Engpässen in (Vereins-)Trainerstäben schließen. Wir wollen die verschiedensten Vereine zusammenführen und Freundschaften innerhalb des Sports fördern. Wir werden genau die Spieler fördern, die sonst durch das Leistungssieb der Auswahlen fallen. Im Grunde besteht unsere oberste Zielsetzung darin, den einzelnen Sportler auf die nächste Ebene zu heben.

 

Wie wollen wir das umsetzen?

Es gibt viele vergleichbare Camps, die durch das gesamte Bundesgebiet wandern. Dabei sind natürlich hochklassige Trainer oder erfahrene Spieler vom höchsten Niveau, die Ihre Erfahrungen weitergeben, mit an Bord. Die Problematik, die sich dabei stellt ist, dass diese Camps meist nur einmalig bzw. mit weitem Abstand stattfinden. Ein Athlet benötigt 10.000 Wiederholungen, damit eine Bewegung “in Fleisch und Blut übergeht”. Dafür sind diese Camps zu kurz. Wir möchten ein regelmäßiges Angebot auf individueller Basis anbieten. Egal ob einmal die Woche oder einmal im Monat. Durch die Regelmäßigkeit der Einheiten, die ergänzend zu dem normalen Trainingsbetrieb im Verein ablaufen, soll der Sportler individuell und kontinuierlich verbessert werden. Auf Wunsch tauschen wir uns gerne mir den Vereinstrainern aus und arbeiten Hand in Hand um das übergeordnete Ziel, die Verbesserung des Sportlers, zu erreichen.

Wer ist unsere Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe sind alle Sportler und Menschen, die Ziele verfolgen. Ob dies nun das erreichen einer gewissen Liga, der Wechsel einer Postion oder die Gewichsreduktion ist, für all diese Menschen ist unser Konzept ausgelegt und mit einigem Erfolg bereits umgesetzt worden. Wir möchten den Austausch fördern und unterstüzen Ziele zu definieren und zu erreichen. Euer "Warum?" ist unser Antrieb.